Rückblick: Lauter Inspiration auf dem #somofo15 in München

Das Monitoring Forum. Dieses Jahr nahm ich teil als Vertreterin der Digital Media Women München. Inzwischen ist das Forum schon eine feste Größe geworden, trifft man hier nicht nur bekannte Gesichter der Digital- und Monitoringszene, sondern auch (eine besondere Freude für mich) gleich drei Fellow Digital Media Women: Susanne Ullrich aus Berlin, Martina Troyer und Mona Szyperski aus Köln.

#somofo15: Starkes Programm, spannende Inhalte

Die klare Aufteilung des Programms in einen einführenden, tiefergehenden Fachteil und zwei ausführliche Praxisteile, gelockert durch parallele Kurzworkshops und gut gesetzte Pausen, funktioniert. Gleich der erste Vortrag zu „Predicitive Analytics: Neue Trends in Social Data erkennen“ (Martin Szugat, datentreiber.de) bleibt für mich der spannendste des Tages. Er ist gleichzeitig zukunftsweisend, ohne auf Hypes zu setzen, und sehr praxisnah, weil immer wieder Beispiele genannt werden, die Predictive Analytics anwenden und so Chancen und Risiken verständlich vermitteln: Spamschutz, YouTube-Watch-Empfehlungen, Vorhersagen für Kinoerfolge, Aktienkurse oder Kündigungen bis hin zur Prüfung der Mikrokredit-Würdigkeit über den Facebook Graph.

Besonders spannend? Die Korrelation einer bestimmten Schriftart auf dem PC und der Rückzahlungsfähigkeit von Krediten: Da diese Schriftart ganz typischerweise in Casinos genutzt wird und der Webbrowser installierte Schriftarten beim Seitenaufbau übermittelt, kann eine Software diesen Zusammenhang leicht auswerten. Ob es dazu auch einen Gegentrend gibt, eine spezielle Schriftart, die meine Kreditwürdigkeit positiv einordnet? 😉 Man merkt an den Beispielen, wie weitreichend das Feld ist und wie gut aktuelle Technologien bereits jetzt sind, und bekommt trotzdem auch den Eindruck, dass es in gewisser Weise noch Kinderschuhe sind – nicht mehr ganz klein, aber noch weit davon entfernt, seinen Höhepunkt zu erreichen.

Auf Youtube gibt’s den Vortrag (wie alle anderen) zum Nachhören:

Essentiell auf jeder Konferenz: Networking

Auch die anderen Vorträge hielten das hohe Niveau: durchweg praxisnahe, relevante Beispiele. Beinahe aus jedem Beitrag konnte ich etwas mitnehmen, das ich jetzt „nur noch“ in meine tägliche Arbeit umsetzen muss. Alles in allem ein durchdachtes, gut organisiertes Forum, das Fachwissen vermittelt und gleichzeitig zum Networking einlädt. Dieses wurde nicht nur gleich zu Beginn gefördert, indem sich alle Teilnehmer zwei Minuten lang mit (unbekannten) Nachbarn austauschen sollten, sondern auch immer wieder zwischendurch und besonders am Schluss durch die konsequent (um nicht zu sagen, charmant „erzwungene“ ;-)) Abschlussdiskussion.

50 Prozent Frauen im Publikum wie auf der Bühne – geht doch!

Für mich als #DMW fast das Schönste: Der Frauenanteil in Publikum und auf der Bühne lag bei ziemlich genau 50 Prozent. Es wirkte überhaupt nicht bemüht, sondern passte einfach. Kompetenz und Expertise all around. Und wir sprachen hier sicher nicht über Fashion, Lifestyle oder Elternschaft. Ganz im Gegenteil, es ging teilweise technisch richtig zur Sache. Große Klasse!

Das nächste Forum kommt bestimmt! (Hint: am 7. Dezember 2016.)

Twitter-Impressionen

Tags: , , , , ,

Eine Antwort hinterlassen