Tickets für die M2C-Experten-Konferenz: Kein hormongesteuertes Geschwafel

Nils+Christiane (AS)3

M2C-Organisator Nils Andres im DMW-Interview mit Christiane Brandes-Visbeck (Foto: Anja Sauer)

Dr. Nils Andres, Geschäftsführer des Hamburger Brand Science Institutes und Organisator der Marketing 2.0 und Social Media Konferenz 2014 (M2C), habe ich vor zwei Jahren auf der ersten M2C in Hamburg kennengelernt. Damals war ich ein absoluter Social-Media-Newbie, der sich gewundert hat, warum die Leute so wenig miteinander reden. Nach dem ersten Konferenz-Tag habe ich mich nachts bei Twitter angemeldet. Das war mein Eintritt in eine komplett neue Welt der Kommunikation.

In diesem Jahr findet die M2C am 12. und 13. Mai im East Hotel Hamburg statt. Das Thema:  „How to Make Money in Digital“. Im Interview erzählt Nils, was die M2C mit den DMW zu tun hat.

Die Digital Media Women sind in diesem Jahr erstmalig Medienpartner deiner Marketing 2.0 und Social Media Konferenz M2C. Wir verlosen ein Ticket und können Karten mit DMW-Rabatt anbieten. Vielen Dank dafür. Doch warum sollten unsere Digital Media Frauen und Männer bei der M2C dabei sein?

Nils Andres: Die M2C ist so etwas wie ein Geheimtipp. Seit zehn Jahren lade ich die wahren Rockstars aus der internationalen Digital-Marketing und Social-Media-Szene nach Europa ein, also die, die man nicht auf jeder Konferenz antrifft und die hinter den Best Cases stehen. Wir haben einst als eine wissenschaftliche Konferenz angefangen. Über die Jahre hat sich die M2C zu einer Art weltweitem Klassentreffen für fortgeschrittene Marketing- und Social-Media-Experten entwickelt. Heute sind wir eine kleine, aber feine Experten-Runde. 60 bis 70 Prozent unserer Teilnehmer sind regelmäßig dabei. Wir diskutieren keine Trends, sondern echte Themen auf hohem Niveau. Jedem Speaker bleibt es selbst überlassen, worüber er oder sie sprechen möchte. Hauptsache, es passt zum übergreifenden Thema des Jahres. 2014 wollen wir es wissen: „How to Make Money in Digital“.

Weltweites Klassentreffen hört sich ja ein bisschen nach geschlossener Gesellschaft an. Sind neue TeilnehmerInnen überhaupt erwünscht?

Nils Andres: Na klar. Du warst doch vor zwei Jahren auch zum ersten Mal dabei. Seitdem kennen wir uns. Du hast Kontakt zu vielen SprecherInnen über unsere Facebook-Gruppe oder ihr folgt euch gegenseitig auf Twitter. Auf der M2C sind alle willkommen, die sich aktiv einbringen und sich kritisch mit Online-Marketing und Social Media beschäftigen.

Mir fällt auf, dass bei der M2C ungewöhnlich viele Frauen auf der Bühne stehen. Wie kommt das?

Nils Andres: In den USA und anderen Ländern ist Gender nicht so ein Thema wie in Deutschland. Unternehmen fördern gute Frauen und freuen sich, wenn sie international sichtbar werden. Ich denke beispielsweise an Stephanie Schierholz, eine junge PR-Beraterin, die damals bei der NASA Social Media eingeführt hat. Ich buche gern Frauen. Sie sind mutig und stellen oft die kritischeren Fragen. Referentinnen kommen beim Publikum gut an, weil sie ein besseres Gespür für die Teilnehmer haben und ihre Vorträge kein hormongesteuertes Geschwafel sind.

Du bist dafür bekannt, kein Blatt vor den Mund zu nehmen. Auf dem Digital Marketing & Media Summit 2013 hast du eine Aufsehen erregende Keynote gehalten, in der du Marketingchefs von Großkonzernen mit Drogendealern verglichen hast. Wirst du als Wissenschaftler mit solchen provokanten Thesen überhaupt noch Ernst genommen?

Keynote-Speaker Nils auf der M2C 2012

Keynote-Speaker Nils auf der M2C 2012 (Foto: C. Brandes-Visbeck)

Nils Andres: Als wir das Brand Science Institute gründeten, hatten wir die Idee, theoretische Modelle in die Praxis umzusetzen, um Marken besser führen zu können. Unsere Nische fanden wir im Aufbau digitaler Geschäftsmodelle zur Customer Journey. Heute ist unsere Kernkompetenz die digitale Markenführung. Aktuell geht es darum, eine Marke so fundiert mit Daten zu hinterlegen, dass sie auf der Online/Offline Customer Journey Kunden gewinnen kann. Gerade Großunternehmen interessieren sich sehr stark für standardisierte Lösungen. Sie stehen auf Innovationen und Messbarkeit. Die Kunst ist, bei ihnen Gehör zu finden und sie von unseren Leistungen zu überzeugen. Das gelingt mir mit unserem fundierten Know-How und meiner gewissen Respektlosigkeit.

Auf welche M2C-Speaker freust du dich in diesem Jahr ganz besonders?

Nils Andres: Umang Shah, dem Director Social Strategy von Walmart, Nestor Portillo, Director Social Communities und Customer Experience von Microsoft, der schon oft bei auf der M2C dabei war, und natürlich auf die wunderbare Anna O’Brien, Director of Strategy bei Sprinklr in New York City. Walmart ist interessant, weil das Unternehmen schon sehr früh erkannt hat, dass der POS nicht im Einzelhandel liegt, sondern im Kühlschrank des Kunden. Sie kaufen innovative Start-ups ein, die sie in die Walmart-Familie integrieren. Microsoft erzielt noch immer Milliarden-Gewinne aus dem Software-Umfeld. Von ihnen kann man das Prinzip Influence-the-Influencer perfekt erlernen. Anna O’Brien ist eine bemerkenswerte Online-Strategin mit einer großartigen Bühnenpräsenz und besten Präsentationen. Die größte Show aber liefert Ramon de Leon, der wohl erfolgreichste Franchise-Nehmer bei Domino’s Pizza in den USA. Schon für seine Performance lohnt es sich, bei der M2C dabei zu sein. Ich freue mich darauf, einige der Digital Media Women und Men auf der M2C am 12. und 13. Mai in Hamburg kennenzulernen und die kritische Diskussion weiter anzuheizen.

Diskutiere mit besten Digital-Experten weltweit!

Auf der M2C bekommst du Insights zu Best Cases aus aller Welt. Für dich und deine Arbeit.
Fünf weitere Gründe, warum es sich lohnt, auf der M2C 2014 dabei zu sein, findest du hier.

Und wenn du noch ein Interview zur M2C lesen möchtest: Sina Gritzuhn hat mit Nils für das Blog von Hamburg Startups gesprochen.

Teilnahmebedingungen für die Verlosung

  • Du hinterlässt bis zum 2. Mai 2014, 12:00 Uhr, einen Kommentar unter diesem Beitrag mit „Ich möchte zur M2C in Hamburg“, deinem Namen und einer gültigen E-Mail-Adresse.
  • Die Gewinnerin/der Gewinner wird am 2. Mai 2014 um 12:00 Uhr per Losverfahren ermittelt und im Anschluss über ihren/seinen Gewinn informiert.
  • Falls es sich im Verlosungszeitraum ergibt, dass du doch nicht kannst, dann gib uns bitte direkt Bescheid.
  • Eventuell anfallende Reisekosten (o. ä.) trägt die Gewinnerin/der Gewinner.

Dir gefällt die Arbeit der Digital Media Women und du bist total froh, dass wir dir eine solche tolle Verlosungschance bieten? Na, dann freuen wir uns, denn du im Gegenzug Fördermitglied unseres Vereins wirst. Das ist schon für gerade mal 24 Euro im Jahr möglich. Auf geht’s, danke!


UPDATE GEWINNER

Herzlichen Glükwunsch an:

  • Sven Edlefsen

Losung M2C

Tags: , , , , ,

21 Antworten zu "Tickets für die M2C-Experten-Konferenz: Kein hormongesteuertes Geschwafel"

  1. Karoline Ahlemann sagt:

    Ich möchte zur M2C in Hamburg.

  2. Antje vGarrel sagt:

    Ich würde gerne zur M2C in Hamburg.

  3. Sven Edlefsen sagt:

    Ich möchte zur M2C in Hamburg.

  4. Anja Sauer sagt:

    Ich möchte zur M2C in Hamburg. Und ich habe Zeit 😉

  5. Monica Figel sagt:

    Bei den interessanten Referenten: Ich möchte gerne zur M2C in Hamburg

  6. Danijela Vukman sagt:

    Ich möchte zur M2C in Hamburg

  7. Marcus Franze sagt:

    Ich möchte zur M2C in Hamburg.

  8. Theresa sagt:

    Ich möchte zur M2C in Hamburg!!

  9. Susanne Huhn sagt:

    Ja, ich möchte sehr gern zur M2C in Hamburg.

  10. Marcia Maibach sagt:

    Ich möchte sehr gerne zur M2C!

  11. Alfonso von Wunschheim sagt:

    Ich möchte zur M2C in Hamburg

  12. Ich möchte zur M2C in Hamburg

  13. Vesna Gudlin sagt:

    Ich möchte zur M2C in Hamburg und zusehen, dass tatächlich kein hormongesteuertes Geschwafel abgeht 😉

  14. Tanja Popereczny sagt:

    Auch ich möchte sehr gern zur M2C! 🙂

  15. gundi kupitz sagt:

    Ich möchte zur M2C in Hamburg.

  16. Sandra Wheeler sagt:

    Bei derart spannenden Themen: ich möchte gerne zur M2C!

  17. Susanne Goedeke sagt:

    Ich möchte sehr gern zur M2C nach Hamburg.

  18. Sarah Schappert sagt:

    Ich möchte zur M2C in Hamburg

  19. Anna Friedrich sagt:

    Ich möchte zur M2C in Hamburg. 🙂

  20. Tanja Schüerhoff sagt:

    M2C – yeah yeah yeah!
    Da möchte ich gerne dabei sein 🙂

  21. […] Wer noch mehr über die M2C lesen möchte: Mein Interview mit Nils vor dem Kongress […]

Eine Antwort hinterlassen