Generalprobe – Wie ein sehr guter Vortrag entsteht

Angenommen, du stehst kurz vor deiner ersten Vorstandspräsentation. Oder du hältst die Keynote bei einer Konferenz. Du fühlst, du bist gut in deinem Thema. Als Expertin bist du die Ansprechpartnerin Nummer eins. Wer dich kennt, weiß das.

Wer dich kennt? Ha! Genau das ist es. Werde sichtbarer. Werde Speakerin! So setzt du das Sahnehäubchen auf dein Selbstmarketing und pushst ganz automatisch die Reichweite deiner Themen – und ganz nebenbei deine Karriere.

Wir Frauen sind oft Perfektionistinnen. Wir trauen uns erst auf die Bühne, wenn wir ganz sicher sind, dass der eigene Auftritt top wird.

Aber wie kann man Keynotes proben? Die Women Speaker Foundation hat ein Format entwickelt, das genau dafür da ist: „Die Generalprobe“. Im kleinen Kreis testest du deinen Vortrag: zweimal. Am Vormittag – in der Status-Quo-Version. Dann gibt es Feedback von der WSF-Gründerin Regina Mehler, die in den letzten Jahren mehrere hundert Speakerinnen gecoached hat. Und aus der Gruppe deiner Zuhörerinnen. Alles top-vertraulich. Was in der Generalprobe passiert, bleibt in der Generalprobe. Am Nachmittag hältst du deinen Vortrag ein zweites Mal – die Videoaufzeichnung und die Feedbackbögen der anderen Teilnehmerinnen nimmst du mit nach Hause. Im März fand das Format in Hamburg statt.

Katrin Klemm sprach kurz vorher ihre Keynote bei der Cebit. In der Generalprobe gab sie wertvolle Tipps (Foto: WSF).

Katrin Klemm sprach kurz vorher ihre Keynote bei der Cebit. In der Generalprobe gab sie wertvolle Tipps (Foto: WSF).

Regina  gibt die wichtigsten Tipps für Top-Rednerinnen weiter. Dazu gehört die „goldene Regel“ für Speakerinnen: Ein Tipp, der für Frauenkarrieren wohl immer hilfreich ist: „Wenn eine Anfrage für einen Vortrag kommt: Zuerst „Ja!“ sagen und dann grübeln, wie man es hinbekommt“, sagt die frühere Marketingdirektorin von Adobe augenzwinkernd. „Jede Chance kommt nur einmal!“. Bei der Wahl des Themas rät sie zur Fokussierung: „Mein Tipp ist schlicht: Ich würde den Titel wählen, der dir am ehesten hilft deinen Expertenstatus für in zwei Jahren zu festigen.“ So funktioniere auch die Monetarisierbarkeit der Vorträge optimal.

Sprechen macht süchtig

Und wenn der erste Vortrag gut geklappt hat, sind die nächsten Schritte oft ganz einfach: „Bei mir war es so, dass ich nach einem frühen Auftritt sehr positives Feedback bekam und es toll fand, dass meine Erfahrungen anderen weiter halfen“, erinnert sich Regina. „Und dann wollte ich mehr weiter geben!“ Die „Generalprobe“ wurde dabei extra dafür entwickelt, um zu üben und das eigene Optimierungspotenzial zu erkennen: „Ehrliches Feedback ist Gold wert!“, sagt Regina. Inklusive Rundum-Feedback zu Mimik, Gestik und Outfit.

Die Women Speaker Foundation schleift Rohdiamanten

In vertraulicher Atmossphäre kommt alles auf die Bühne (Foto: WSF).

In vertraulicher Atmosphäre kommt alles auf die Bühne (Foto: WSF).

Für Speakerinnen funktioniert die Women Speaker Foundation wie eine Vermarktungsplattform: Regina Mehler und ihr Team vermitteln Rednerinnen an Konferenzen und Unternehmen gegen eine Agenturprovision. Zusätzlich coachen Top-Managerinnen die Mitglieder. In der Premium-Mitgliedschaft bietet die Women Speaker Foundation ein breit gefächertes Coaching-, PR- und Marketing-Paket an. „So helfen wir Managerinnen, Selbständigen und Unternehmerinnen bei ihrer Positionierung im Rednerinnenmarkt“, erklärt Regina. „Ich bin übrigens fest überzeugt, dass die Zeiten für Frauen nie besser waren als heute“, findet Regina. Rednerinnen etablieren sich und ihren Expertenstatus und zeigen Führungskompetenz. „So qualifiziert man sich für Toppositionen und hat ganz andere Karriere-Optionen. Denn: Erstklassige Referentinnen sind immer auch Vorbilder und stärken das Employer Branding eines Unternehmens.“, sagt die Selbstmarketing-Expertin.

So fanden DigiWomen und Teilnehmerinnen die Generalprobe

„Mitzuerleben, wie in so kurzer Zeit selbst bei guten Rednerinnen noch viel mehr Performance rauszuholen ist, hat mich vom Format der Generalprobe restlos überzeugt. Abgesehen davon, dass es mir riesigen Spaß gemacht hat, meine eigene niegelnagelneue Keynote vor wertschätzend kritischem Publikum zu testen, war ich beeindruckt von der Professionalität und ganz individuellen Ausstrahlung der Rednerinnen.“
Katrin Klemm, Coaching mit k

„Acht Jahre lang habe ich nicht mehr auf der Bühne gestanden. Der bloße Gedanke daran hatte mir Schweißperlen auf die Stirn getrieben. Sehr spontan habe ich dann an der Generalprobe teilgenommen und dabei am eigenen Leib erfahren, wie gut sich diese Hemmungen wieder aus dem Weg räumen lassen. Dank des Workshops der Women Speaker Foundation fühle ich mich wieder richtig gut auf den Brettern, die die Welt bedeuten, und freue mich schon auf meinen nächsten Vortrag vor Publikum.“
Sandra Roggow, Kitchennerds.de

„Mein Learning: Entscheide dich für ein Thema, für das du mindestens 18 Monate wirklich stehen willst und hinter dem du hundertprozentig stehst. Erst dann macht es Sinn, auf die große Bühne zu streben … Was mich nicht davon abhalten wird, hin und wieder kleine Vorträge in meinen Netzwerken zu halten. Auch „mit ohne“ Geld.“
Martina Bloch, Akquisefachfrau

„In unserer schnelllebigen Welt, ist es nicht leicht, den Überblick zu behalten. Deshalb ist es wichtig, von einem kompetenten Publikum ein solides Feedback zu bekommen, um sich weiterzuentwickeln und den inneren Kompass immer neu zu justieren! Danke also für diese Möglichkeit and die Women Speaker Foundation und Regina Mehler.“
Tatjana Kiel, Marketing Director Klitschko Management Group

 

Übrigens: Als Kooperationspartner hat die Women Speaker Foundation den Digital Media Women einen extra guten Preis für die Generalprobe angeboten – wer Mitglied in unserer mixxt-Community ist, bekam die Nachricht automatisch. Werde jetzt DMW-Mitglied und verpasse keines der speziellen DMW-Coaching-Angebote mehr!

Tags: , , , , , , , , ,

Eine Antwort hinterlassen