So war die Social Media Week Hamburg

Kixka Nebraska

(Quartier Hamburg)

Mein Highlight:

Kixka im Livestream der SMW

Kixka im Livestream der SMW

Etwas überraschendes Highlight war für mich als Zuhörerin Anita Zielinas hingebungsvolle Liebeserklärung an Twitter. Die stellvertretende Chefredakteurin des Stern und dessen Digitalchefin, hat mich als jetzt im sechsten Jahr twitternde DMW kalt erwischt und heiß auf Twitter hinterlassen.

Als Speakerin waren in diesem Jahr die vielfältigen und großartigen Reaktionen auf meinen Vortrag über Google-Authorship und Profile im Netz natürlich ein weiteres Highlight. Zu meiner Überraschung war anders als im letzten Jahr die Aufzeichnung sofort im Anschluss – hier zusammen mit den Slides – abrufbar.

Mein drittes Highlight war der Digital Media Women Inspiration Day mit seinen starken Persönlichkeiten!

Mein Nummer-eins-Learning:
Das Wichtigste ergibt sich häufig eher zufällig nebenbei beim Networking. Und dafür ist die Social Media Week perfekt!

Mein Wunsch:
Eine bessere Übersichtlichkeit der vielen tollen Veranstaltungen auf der SMW-Webseite.

Susanne Ullrich

(Quartier München)

Susanne Ullrich bei der SMW Hamburg

Susanne Ullrich bei der SMW Hamburg

Mein Highlight:
Mein Top-Highlight war das Wiedersehen mit tollen Menschen, denn die meisten Digital Media Women hatte ich vor genau einem Jahr auf der Social Media Week in Hamburg kennengelernt. Aber es gab noch mehr Highlights. Ich selbst hatte auch zwei Events und war ganz begeistert, wie toll das Publikum mitgemacht hat.

Mein Nummer-eins-Learning:
Mein größtes Learning war, dass Ruby on Rails nur im weitesten Sinne etwas mit Schienen zu tun hat und eine spannende Geschichte für moderne Webentwicklung ist.

Mein Wunsch:
Für das nächste Jahr wünsche ich mir, dass das großartige Orga-Team wieder so ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine stellt und die wunderbare Atmosphäre erhalten bleibt.

Sonja Theile-Ochel

(Quartier Köln)

Sonja Theile-Ochel bei der SMW (Foto: Mona Szyperski)

Foto: Mona Szyperski

Mein Highlight:
Mein persönliches Highlight: frischer Milchkaffee – kurz vor dem ersten Vortrag von der lieben Mona Szyperski überreicht. Mein Vortragshighlight waren Svenja Teichmann und „ihr“ SEO-Spezialist Patrick Klingberg mit „Vorbei der Hype – willkommen Realität“.

Mein Nummer-eins-Learning:
Meine Learnings fürs nächste Mal: Vorträge 100 Prozent überbuchen, vorher eine E-Mail an bereits Angemeldete schicken und immer ins Zwergfell atmen.

Mein Wunsch:
Kürzere Hashtags! #smwhhjugendkommunikation macht keinen Spaß beim Twittern. Mein eigentlicher Wunsch: Noch mehr Frauen als Vortragende! Traut euch! Jede von uns hat ein Thema, für das sie brennt. Diese Leidenschaft reicht, um unsere Zuhörer zu faszinieren und in ein gespanntes Publikum zu verwandeln.

Christiane Brandes-Visbeck

(Quartier Hamburg)

Mein Highlight:

Christiane Brandes-Visbeck und Allen beim ambitiousTV-Workshop. Foto: Anja Sauer

Christiane Brandes-Visbeck und Allen beim ambitiousTV-Workshop. Foto: Anja Sauer

„Spürst du das Dribbeln im Netz?“ Als „Basketball-Mom“ cheere ich für das Event der Basketball Bundesliga BekoBBL. Event-Coach Daniel Rehn hat seine Jungs auf dem Podium aus der Ferne via Twitter in Richtung Sieg gesteuert. Großes Lob an Top-Scorer und Social-Media-Mann Jonathan Müller von der BekoBBL, der am Dienstag souverän die Bälle im Spiel gehalten hat. Mein Lieblingsmove: „Sixth Man“ in der Social-Strategie ist Google+ (Erklärung für Nerds: Beim Basketball sind nur fünf Spieler auf dem Feld).

Was ich sonst noch mit einem Sohn auf der Social Media Week erlebt habe, könnt ihr in Sebastian Eberles Beitrag für das NDR-Fernsehen anschauen. Großen Dank an alle Hamburger #smwhh-BegleiterInnen!

Mein Wunsch:
Für die Zukunft wünsche ich mir einen übersichtlicheren Schedule!

Carolin Neumann

(Quartier Hamburg)

Mein Highlight:
Im Rahmen der Social Media Week habe ich gemeinsam mit einem tollen Team und vielen, vielen enthusiastischen Tänzern eine Version von Pharrell Williams‘ „Happy“ gedreht, so ein Trend, der gerade durchs Netz geht. Nicht nur die Arbeit daran hat unheimlichen Spaß gemacht und die Vorstellung auf der Abschlussparty mir Heiserkeit beschert, das Ergebnis könnte ich mir in Dauerschleife angucken:

Caro, wie sie leibt und twittert (Foto: Sabine Ewald, via Twitter)

Foto: Sabine Ewald

Nummer-eins-Learning:
…ist ein Orga-Learning: Als Zuschauerin will ich noch mehr Wut-Talks wie den von Andreas Grieß im Rahmen meines VOCER Innovation Days sehen. Ab Minute 27’40 rantet er hier darüber, dass die Verleger junge Journalisten nicht verdient haben. Als Beirätin der SMW hatte ich ebenso viel Vergnügen an seinen fünf Minuten wie das Publikum und nehme obendrein halt mit, häufiger das Format Lightning Talks mit Beiträgen wie seinem machen zu wollen.

Mein Wunsch:
Die SMW-App muss benutzerfreundlicher werden. Mir persönlich ist das Netzwerken in der Anwendung weniger wichtig, als Events – alle und die von mir markierten – übersichtlich angezeigt zu bekommen.


(Foto: Xenia Zarafu)

Foto: Xenia Zarafu

Wir bedanken uns bei allen, die bei unseren Veranstaltungen waren, allen, die nach Hamburg gekommen sind, um die Social Media Week zu erleben, bei den Beiräten mit ihrem tollen Programm, den Sponsoren, den Locations und nicht zuletzt natürlich dem Orga-Team (Foto links), das erneut eine großartige Woche geboten hat. Als DMW sind wir sehr gerne erneut Teil gewesen! Wir sehen uns 2015 🙂

Tags: , , ,

5 Antworten zu "So war die Social Media Week Hamburg"

  1. Patrick sagt:

    War eine spannende Woche und ein emotionaler Ausklang mit Eurem Happy-Video =) Großes Danke an Sonja für Dein tolles Feedback!

  2. […] Christiane im Digital Media Women-Blog über ihre Highlights der #smwhh […]

  3. Danke Sonja für die Blumen… Jeder braucht „seinen“ SEO-Spezialisten oder Patrick^^ ?

Eine Antwort hinterlassen