Update: Digital Media Women jetzt auch in Berlin

In unseren Anfangstagen, als “Digital Media Women” noch ein kurzfristig ausgedachter Arbeitstitel war, hat wohl keine von uns geahnt, welche Dynamik diese spontane Idee annehmen würde. Heute sind die Digital Media Women in Hamburg ein fester Teil der lokalen Web-Szene: mehr als 350 Mitglieder in der Mixxt-Community, über 800 Twitter-Follower eine wachsende Anhängerschaft bei Facebook und vor allem im Real Life.

Und der Gedanke hat längst die Stadtgrenzen überschritten. Wir hatten schon Gäste aus unterschiedlichen Ecken Deutschlands bei unseren Events – München, Frankfurt, Braunschweig, Berlin – und suchen nun unsererseits den Weg an andere Orte. Noch können Nicht-Hamburger ausschließlich virtuell vom Netzwerk profitieren, doch der zentrale Gedanke der DMW war von Anfang an, sich nicht nur im Digitalen auszutauschen, sondern Web-Kontakte vor allem von Angesicht zu Angesicht zu vertiefen und so neue Verbindungen zu knüpfen. Das wollen wir auch den zahlreichen Interessentinnen von anderswo ermöglichen – auch dieser Plan beschäftigt uns schon lange.

Deswegen gibt es jetzt endlich die Digital Media Women Berlin!

Den Anfang haben wir vor einigen Wochen hier im Blog gemacht. “Zum ersten Treffen kam eine sehr nette kleine Runde mit interessanten Frauen, die mir Löcher in den Bauch gefragt haben und Lust haben sich zu engagieren”, erzählt Co-Gründerin Inken Meyer, die den Berlinerinnen an diesem Tag gemeinsam mit Co-Gründerin Agnieszka Krzeminska Rede und Antwort stand. “Wir saßen einige Stunden zusammen, weil es so spannend war und so viel zu erzählen gab.”

Dabei ging es nicht nur darum, sich kennenzulernen, sondern auch, abzuklopfen, wie das Orga-Team in Berlin künftig aussehen könnte. Denn ein Netzwerk wie die Digital Media Women führt sich nicht von alleine, wir suchen neben jeder Menge spannender Gäste und Besucherinnen für Events fürs Erste vor allem diejenigen, die mit Leidenschaft und etwas Zeit beim Aufbau helfen.

Genau wie das Hamburger Original soll auch die Ortsgruppe in der Hauptstadt Zeit und Raum bekommen, sich zu entwickeln. Zueinander zu finden, zusammenzuwachsen, herauszufinden, ob man miteinander arbeiten und netzwerken möchte. Nichts ist in Stein gemeißelt. Dennoch haben wir schon erste an einer Organisation in Berlin interessierte Frauen, die wir euch vorstellen können:

Das sind die ersten #dmwB:

Maren Heltsche

Foto: Jörg F. Klam

Maren Heltsche

…denkt gerne analytisch und leitet die Abteilung Social Media Evaluation bei Ausschnitt Medienbeobachtung. Als Kommunikationswissenschaftlerin interessiert sie sich für Kommunikation in allen Facetten, digital und analog, face-to-face und vermittelt, professionell und privat. Sie liebt vernetztes und interdisziplinäres Arbeiten und ist deshalb in der Arbeitsgemeinschaft Social Media, der DPRG & im Internet und Gesellschaft Co:llaboratory aktiv. Privat beschäftigt sie sich derzeit am liebsten mit Strickgraffitis.

Maren im Social Web: bei Facebook, bei Xing.

 

Sabine Kahlenberg

Foto: Benjamin Nadjib

Sabine Kahlenberg

…überlegt gerne über den Tellerrand hinaus, was oft Sinn ergibt, manchmal aber auch nicht. Mit dieser Failquote kann sie aber inzwischen gut leben. Vor längerer Zeit machte sie einen Abschluss in Theater-, Film- und Literaturwissenschaft an der FU und an der HU Berlin. Aus Versehen landete sie in der Agenturszene, wo sie bis heute irgendwie blieb. Inzwischen ist sie stellvertretende Leiterin der Eventunit bei Triad Berlin. Die Schnittstelle zwischen online und offline interessiert sie am meisten; schließlich “bleiben wir trotz aller Virtualität im Fleischsack gefangen zu Hause”.

Sabine im Social Web: auf Facebook

 

Melanie Gömmel

Melanie Gömmel

…ist als freie Social Media Redakteurin unter anderem für den WWF Deutschland tätig, interessiert sich für Crowdfunding, spannende Social Media Kampagnen und Weltrettung im Allgemeinen. Schon zur Studienzeit beschäftigte sie sich vorrangig mit digitalen Medien – und widmete ihre Diplomarbeit dem Thema “Markenkommunikation in virtuellen sozialen Netzwerken”. Privat hat sie eine Leidenschaft für Bikram Yoga, Flohmärkte und Berlin.

Melanie im Social Web: bei Twitter, bei Google+.

 

 

 

 


Mehr zum Netzwerk und den Gründen, warum es die Digital Media Women nun auch in Berlin gibt, erfahrt ihr bei unserem Vortrag auf der re:publica oder am Tag darauf bei “Berlin Geekettes meet Digital Media Women”.

Tags: , , , ,

4 Antworten zu "Update: Digital Media Women jetzt auch in Berlin"

  1. […] Das ist toll. Die Digital Media Women gibt es jetzt auch in Berlin. […]

  2. […] und Mitgliedern. Das die Erfolgswelle des Hamburger Netzwerkes weitergeht finde ich großartig, die #dmw gehen nach Berlin. Netzwerke für unser Thema das immer noch zu wenig Aufmerksamkeit und Verständnis hierzulande […]

  3. […] hier im Blog und auf der re:publica verkündet, gibt es die Digital Media Women jetzt auch in Berlin. Und wir […]

  4. […] entstehen die Berlin Geekettes Digital Media Women Berlin, die das Prinzip der DMW auch in Berlin umsetzen […]

Eine Antwort hinterlassen